miley-berlin CV

Michael Ley – miley(-berlin) – Biografie

1953 geboren in Berlin
1973-76 Studium TU Berlin
1983 Edition der Fotomappe „Fließtal“ mit Th. Raettig
seit 1984 Erlernen der Radier-Technik,
regelmäßige Teilnahme an der FBK
Zusammenarbeit mit Peter Kurz, Verlag Sonnenbogen
seit 1988 Grafik-Produktion am Computer
seit 1988 Mitglied im Berufsverbandes Bildender
Künstler Berlin (BBK), Tätigkeit als Bildender Künstler,

zahlreiche Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen
nach der Wende leider Aufgabe der Druckgrafik zugunsten des Computers
1989/90 Co-Kuratierung einer Ausstellung von Ost- und Westberliner Künstlern (Galerie Grünstraße, Köpenick + Weekend gallery, Charlottenburg)
Künstler-Almanach „Sonnenbogen“
seit 1992 freiberuflich tätig als Grafikdesigner
2000 Produktion der Künstler-CD-ROM: „Franz John – interzone“
2001 Multimedia Ausstellung Galerie Körnerpark, Berlin-Neuköln (mit Uli Klages)
2002 Im März Krebsoperation – Verlust des Kehl kopfes und damit der natürlichen Stimme
seit dieser Zeit intensive Befragung der Themenkomplexe Leben/Gesundheit/Behinderung/ Laryngektomie
2007 PAY-BACK-AKTION
2008 LIFE-BOX-Projekt

2009 Mitkünstler bei der Prozessgalerie,
Berlin-Kreuzberg (Produzentengalerie/Romen Banerjee)
2011 Wiederentdeckung der Druckgrafik;
Neue Radierungen und Holzschnitte
2011-14 Teilnahme am „Ortstermin“ in Moabit mit
Druckvorführungen in eigener Wohnung und 2014 Performance „Revolutionsbuch MOA“ am Rathaus Tiergarten
2015 Teilnehme Minipresse Mainz
2015/16 Ausstellung Galerie Udo Würtenberger: „Drei Flüsse“ (Spree, Havel, Dahme)
Ortstermin 2016: „Flucht & Identitität“, Ausstellung und Aktion in d. Gal. Würtenberger
2011 – 2020 Zahlreiche Künstlerbücher und Drucke zu unterschiedlichen Themen erarbeitet
2017-20 Teilnahme am Ortstermin Moabit zu unterschiedlichen
Themen, in div. Techniken (z.B. Video) u. Konzepten
Mail Art- Projekte, Teilnahmen und eigene Aufrufe („Wollmäuse“)

Gründung der Holzschneider Gruppe Drittbrett mit Udo Würtenberger undf Werner Noske